Seit Jahren wird im Betrieb eine Kultur von Respekt und Umweltpflege gelebt und weitergegeben. Wir praktizieren eine Anbautechnik mit reduzierter Umweltbelastung, sowie eine Gründüngung mittels Taubenbohne. Das Vorschneiden der Äste führt auch dazu, dass der Baumschnitt als Dünger benutzt werden kann.

Wir betreiben Dauerbegrünung und bearbeiten den Boden nur in beschränktem Maße, indem wir nur die relevanten Schichten zur Kultivierung heranziehen. So können wir die Erosion durch Regen vermeiden.

Wir pflegen unsere Pflanzen akribisch durch Baumschnitt, damit wir eine ausgezeichnete Belüftung und die richtige Sonnenbestrahlung ermöglichen. Hierdurch erreichen wir eine natürliche, geschützte Pflanzengesundheit und schaffen so optimale biokulturelle Bedingungen, in denen Erreger und schädliche Insekten nicht gedeihen können.

Der Betrieb kooperiert mit qualifizierten Firmen der Müllentsorgung, wodurch wir eine aktive Mülltrennung und ein Recycling von allen Verpackungen garantieren können.

Wir haben uns nicht für den Ökolandbau entschieden, weil wir die Welt retten möchten, denn das wäre eine sehr schwere Aufgabe. Wir sind aber mit unserem Handeln zumindest nicht auf der Seite derjenigen, die die Welt zerstören.